* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren



* Themen
     Test

* mehr
     Bilder






So unschuldig, so naiv - so frei von allem. Ich lächel über die jungen Gedanken.

Ich fühle mich leer, sie sind wieder da, die Träume die mich aus der Bahn schmeißen... mich zu viel nachdenken lassen. Warum denn ausgerechnet wieder jetzt? Können Träume eine so große Wirkung haben - die man sich vor langer Zeit einmal vielleicht gerne gewünscht hätte.

Ich war bei dir, als für dich die Nacht zum "Albtraum" wurde und ich hätte für Halloween nichtmal eine Verkleidung gebraucht. Ich sehne mich nach jeder Berührung von dir, nach jedem noch so kleinen Lächeln oder Blick. Du verstehst mich, und doch wieder auch nicht, du kennst bis jetzt nur einen winzigen Bruchteil meiner kleinen innerlichen Hölle durch die ich mich Tag für Tag immer und immer wieder quäle.

Kann ich aufstehen, ohne angst haben zu müssen wieder zu fallen? Darf ich endlich bitte einfach alles hinter mir lassen, ohne das jemand mich heimsucht?
Ist das zu viel verlangt? Ich möchte das nicht mehr.

Spring sagt mein Herz - bleib stehen sagt mein Verstand. Ich will fliegen - zu einem anderen Ort.

Und die Gedanken schleudern und sprudeln durch die Gegend ohne Rast und Ruh, ziehen mich hin und her, treiben mich hoch und lassen mich fallen.

25.9.12 21:28
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung